Ein Wochenende für Handball-Liebhaber

Henning Scholz (r.) kehrte vom SV Beckdorf zum HT Norderstedt zurück. Foto: Anne Pamperin

Von 3. Liga bis Oberliga haben die fünf besten Mannschaften im Kreis binnen 24 Stunden am Sonnabend und Sonntag jeweils Heimspiele

LUKAS DAVID
ANNE PAMPERIN

NORDERSTEDT :: Vier Vereine, fünf Partien. Handballfans kommen an diesem Wochenende auf ihre Kosten. die HSG Norderstedt Henstedt-Ulzburg, der SV Henstedt-Ulzburg, die SG Todesfelde/Leezen und zweimal das HandballTeam Norderstedt bieten temporeichen Hallensport in Hülle und Fülle.


Auf einen Oberliga-Doppelpack im Schulzentrum Süd können sich die Fans des HandballTeams Norderstedt freuen.
Um 14 Uhr eröffnen die Damen die Saison mit dem Match gegen den favorisierten AMTV Hamburg. Der Aufsteiger hat sich fest vorgenommen, sich gegen die robust agierenden Gäste nicht zu verstecken. Steffen Liepold: „Wenn wir abrufen, was wir können, haben wir eine Chance.“
Um 16 Uhr empfangen dann die Herren die SG Wift Neumünster. Gegen den Aufstiegskandidaten hofft Coach Florian Korte auf eine engagierte Leistung seiner Mannschaft. „Die Vorbereitung war leider durchwachsen. Wir sind klarer Außenseiter. Ich lasse mich aber gerne von meinen Jungs positiv überraschen", so Korte. Hinter einigen Akteuren stehen Fragezeichen. Neuzugang Henning Scholz spielt, konnte aber vergangene Woche aufgrund von Achillessehnenbeschwerden nicht trainieren. Mit Jakob Taulin (Schulterschmerzen) ist ein weiterer Leistungsträger angeschlagen.
Die Teams hoffen in beiden Begegnungen auf die Unterstützung durch viele Zuschauer. Bereits um 13.30 Uhr ist Einlass. HTN-Mitglieder haben am ersten Heimspieltag freien Eintritt.

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 17. September 2016

17. September 2016

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen