Saisonstart für das HT Norderstedt

Die Taktik für die ersten Partien steht: die HTN-Trainer Benedict Oldag (l.) und Florian Deppe. Foto: Thomas Maibom

Beide Hamburg-Liga-Mannschaften beginnen ihre Punktrunden am Sonntag mit Heimspielen im Schulzentrum Süd.

NORDERSTEDT ::  Die vielen schweißtreibenden Trainingseinheiten in der Vorbereitungsphase sind vorbei, die Testspielergebnisse abgehakt und sportlich eingeordnet – für die Männer- und die Frauenmannschaft des HandballTeams Norderstedt wird es nun ernst. Am Sonntag beginnt die Hamburg-Liga-Saison mit Heimpartien im Schulzentrum Süd an der Poppenbütteler Straße. Den Auftakt machen die Frauen um 14 Uhr mit dem Match gegen die SG Hamburg-Nord, um 16 Uhr empfangen ihre Vereinskollegen die HG Hamburg-Barmbek II.
Steffen Liepold, Teammanager der Männer, ist optimistisch. „In der Mannschaft herrscht ein toller Zusammenhalt. Ich wünsche mir, dass wir einen besseren Start als in der vergangenen Saison hinlegen und konstanter werden. Nach dem Sieg in der Auftaktbegegnung ging es in der Serie 2017/2018 ja leider erst einmal kontinuierlich bergab. Die Mannschaft hat aber viel Potenzial und kann im vorderen Drittel mitspielen“, so Liepold, der die Norderstedter in der Verfolgerrolle sieht. „Favoriten sind für mich der TV Fischbek und die Halstenbeker TS.“
Männercrew des HTN will unbedingt zwei Punkte holen
Auch Trainer Florian Deppe fiebert der Saison entgegen. „Wir sind gespannt und freuen uns.“ Einige Spieler präsentieren sich am Sonnabend zwischen 9 und 13 Uhr bei einer Werbeaktion im Rewe-Markt an der Segeberger Chaussee der Öffentlichkeit. „Wer vorbeikommt, kann das Glücksrad drehen und Eintrittskarten gewinnen“, so Deppe, der auf einen gelungenen Saisonstart hofft. „Ich weiß nicht, wo wir stehen. Aber ich hoffe, dass wir zwei Punkte holen – wie, das ist mir eigentlich völlig egal.“
HTN-Frauentrainer Benedict Oldag konnte kurz vor dem Saisonstart noch einige Neuzugänge vermelden, er hat jetzt 13 Frauen in seinem Kader. Mit Torhüterin Marieke Ende und Kreisläuferin Karolina Uhl sind zwei frühere Jugendspielerinnen des SV Henstedt-Ulzburg nach Norderstedt gewechselt. Beide waren ein Jahr im Ausland und müssen nun erst einmal Spielpraxis sammeln.
Eine weitere Personalie ist ebenfalls geklärt. „Außenspielerin Janina Besser, die schon in der vergangenen Saison zum Team gehört hat, lag ein Angebot von einem höherklassigen Verein vor. Sie hat sich aber für das HT Norderstedt entschieden, das freut mich sehr“, sagt Oldag. Zum Hamburg-Liga-Kader werden außerdem regelmäßig Talente aus der A-Jugend des Vereins stoßen, um die Mannschaft zu unterstützen.
„Da unser Aufgebot erst ziemlich spät komplett war, haben wir uns in den vergangenen Tagen ausschließlich auf das Zusammenspiel konzentriert“, sagt der Coach, der in diesem Jahr nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben möchte.
Die stärksten Mannschaften in der höchsten Klasse der Hansestadt sind für ihn der AMTV Hamburg II und die Handball-Luchse Buchholz/Rosengarten II. „Bei diesen Gegnern weiß man nie, ob sie sich nicht mit Spielerinnen aus den ersten Teams verstärken“, so Benedict Oldag. ...

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 08. September 2018

08. September 2018

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner


Stadtwerke Norderstedt

wilhelm.tel

ARRIBA



PSP Partyservice Perfect GmbH

Restaurant Binnen und Buten

Sven Vörtmann - Internet und IT Service


Zum Seitenanfang springen