1. Damen

Liga: Hamburg Liga

1. Damen - Der erste Schritt in die richtige Richtung

Foto: Benedict Oldag

Nach einer mehr als durchwachsenen Oberligasaison 2016/17 werden wir dieses Jahr wieder in der Hamburg-Liga antreten. Neben einem neuen Trainer sowie diversen neuen Spielerinnen, fehlen vor allem auch wichtige „Hintermänner“ wie Arne Mielsch oder Uwe Wertz, die sich in den letzten Jahren im Erwachsenenbereich unter anderem sehr erfolgreich um zahlreiche Sponsoringpartner gekümmert haben. Dementsprechend können wir durchaus von einem Neuanfang oder zumindest einer Neuausrichtung im Verein und insbesondere in den 1. Damen sprechen.
Die Leistungen aus der letzten Saison sowie der jetzige Umbruch in unseren Reihen lässt grob erahnen, wie viel Arbeit noch vor uns liegt. So traf sich die Mannschaft bereits wenige Wochen nach Saisonende am Dienstag, den 30.05., zum Trainingsauftakt der ersten Vorbereitungsphase. Primäres Ziel dieser ersten sieben Wochen sollte es vor allem sein, individuelle und konditionelle Grundlagen zu legen sowie die neuen Spielerinnen zu integrieren. So gab es neben unzähligen gemeinsamen Speisen und Abenden auch einige andere großartige Events, wie das Beachen im Beach Hamburg oder die Teilnahme am Arriba Beach Cup. Um nach der letzten Saison die Freude am Handballspielen wieder aufleben zu lassen, waren viele von uns doch sehr überrascht, wie häufig und regelmäßig bereits mit dem runden Spielgerät gearbeitet wurde – anstatt des weitaus üblicheren Rundlaufs auf der Tartanbahn.
Handballerisch gesehen steckt noch sehr viel Entwicklungspotential in der Mannschaft. Dies wurde vor allem bei der frühen Teilnahme am Kieler Woche Cup (17.06.) sichtbar. Dort unterlagen wir den angetretenen 3. und 4. Liga-Teams mehr als eindeutig und belegten schlussendlich – verdient – den letzten Platz. Nichtsdestotrotz war dieses Turnier unglaublich wertvoll für uns, da wir gegen die stärkeren Mannschaften sehr auffällig auf unsere Schwächen hingewiesen wurden und in der Zukunft nun gezielt daran arbeiten können. Außerdem sollte der erlebte Handball nicht als deprimierend sondern mehr als Ansporn gesehen werden, was im Sport und insbesondere im Handball durch harte Arbeit und hartes Training alles möglich, beziehungsweise erreichbar ist.
Als letzte Bewährungsprobe vor der Sommerpause fuhren wir schließlich noch einmal nach Berlin zum 13. Pfeffersportcup in der Max-Schmeling Halle. Da die Spiele erst nachmittags beginnen sollten, nutzen wir die Zeit am Vormittag, um bei bestem Wetter noch ein wenig durch die Stadt zu schlendern. Natürlich wurde dabei ein obligatorischer, kulinarischer Zwischenstopp in einer hippen Berliner Lokalität eingelegt. Das anschließende Turnier verlief aus unserer Sicht ebenfalls recht erfolgreich. Trotz knapper Besetzung konnten wir uns am Ende mit sechs Siegen aus sechs Spielen gekonnt durchsetzen und den ersten Titel in diesem Jahr einfahren! Besonders positiv festzuhalten ist dabei, dass die Mannschaft in den letzten Wochen spielerisch einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht hat. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr. Dementsprechend glücklich und zufrieden konnten wir uns vor Ort anschließend noch das ein oder andere Kaltgetränk einverleiben und das darauffolgende Abschlusstraining mit einer saftigen Pizzabestellung abrunden.
Nach der zweiwöchigen Sommerpause geht es heute, am 01.08., weiter mit dem zweiten Teil der Vorbereitung. Dort wird es inhaltlich vor allem darum gehen, aufbauend auf den bereits erarbeiteten Grundlagen, sowohl die einzelnen Spielerinnen, als auch die Mannschaft als Ganzes auf Höchstleistung zu bringen – konditionell und spielerisch. So viel sei verraten: Wir haben einen randvollen Terminkalender und es könnte dezent anstrengend werden. Für weitere und regelmäßige Infos folgt uns auf Facebook unter:
https://www.facebook.com/1.damenhtn/

Ein erstes, offizielles Mannschaftsfoto werden wir euch im August präsentieren!

Liebe Grüße vom Team und bis bald in der Halle,

Eure 1. Damen

03. August 2017

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen