1. Damen

Liga: Hamburg Liga

Der Klassenerhalt rückt näher

Kreisläuferin Lina Lange traf gegen den Moorreger SV fünfmal und war eine von insgesamt elf Torschützinnen beim souveränen 30:18-Erfolg des HT Norderstedt. Foto: Thomas Maibom

Frauen und Männer des HandballTeams Norderstedt feiern wichtige Erfolge

NORDERSTEDT :: Hundertprozentig sicher können sich die Frauen des HandballTeams Norderstedt (Hamburg-Liga) noch nicht sein. Aber mit dem deutlichen 30:18 (12:8)-Erfolg gegen den Tabellennachbarn Moor­reger SV hat sich die Mannschaft von Trainer Benedict Oldag viel Luft im Abstiegskampf verschafft.
Gleich elf Spielerinnen trafen für den Tabellenneunten; Kreisläuferin Lina Lange war als beste HTN-Werferin fünfmal erfolgreich. „Wir müssen auf allen Positionen torgefährlich sein. Dann können wir die Schwächen der gegnerischen Abwehr besser ausnutzen“, sagte Benedict Oldag über seine Philosophie, möglichst variabel zu agieren.
Die Gäste hielten zunächst allerdings gut mit. „Moorrege hatte viele Verletzte und musste den Kader mit einigen Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft auffüllen“, sagte Oldag. Der HTN-Coach konnte dagegen aus dem Vollen schöpfen und wechselte fleißig durch. Mit vielen erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen spielten sich die Gastgeberinnen schließlich den klaren Erfolg heraus.
Über einen Sieg freute sich auch Steffen Liepold, der den im Urlaub weilenden Männercoach Florian Deppe im Punktspiel gegen die zweite Mannschaft der HG Hamburg-Barmbek vertrat. „Mir hat dieses Match viel Spaß gemacht“, sagte Liepold, dessen Schützlinge sich im Auswärtsmatch beim Tabellensechsten der Hamburg-Liga mit 30:26 (13:10) durchsetzten.
„Wir hätten zur Halbzeit viel höher führen können, haben aber im Angriff eine Menge liegen lassen. In Durchgang zwei hätte das Spiel auch kippen können, denn Barmbek kam unnötigerweise nochmal bis auf einen Treffer heran. Unser Keeper Timo Apfelbaum aus dem zweiten Team hat aber einige Gegen­tore verhindert“, sagte Steffen Liepold.
Er gibt das Traineramt am kommenden Wochenende an Florian Deppe zurück und fungiert dann wieder als Teammanager. Die HTN-Männer können am Sonnabend (19 Uhr) den Abstand zur Abstiegszone mit einem Sieg beim Drittletzten HSG Pinnau weiter ausbauen. Die Frauen müssen – ebenfalls am Sonnabend (15.15 Uhr) – bei der HG Hamburg-Barmbek ran. (pam)

Tore der HTN-Frauen: Lina Lange (5), Karina Huber (4/davon 2 Siebenmeter), Kim-Lea Borchers (4), Sabrina Jäkel (3/1), Lena Paltian, Josefine Palm (je 3), Janina Peper, Saskia Mielsch, Shirley Wruck (je 2), Emma Petters, Sandy Jill Jeske (je 1).
Tore der HTN-Männer: Emil Aksanov (9/davon 1 Siebenmeter), Jan Molsen (8), Ole Werner, Felix Minners (je 4), Tom Minners (2/1), Felix Henka (2), Björn Peters (1).

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 20. März 2018. 

20. März 2018

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen