1. Damen

Liga: Hamburg Liga

Endspurt für die Handballer aus Norderstedt

Jan Molsen, ehemaliger Bundesligaspieler der SG Flensburg-Handewitt, konnte trotz seiner zehn Treffer die Saisonabschlussniederlage des HandballTeams Norderstedt nicht verhindern. Foto: mai

HTN-Frauen vor Klassenerhalt, aber noch nicht in Sicherheit

Norderstedt (mai). Spannend bis zum Ende bleibt die Saison in der Hamburg-Liga für die Frauen des HandballTeams Norderstedt. Erst der letzte Spieltag, der am Sonnabend stattfindet, bringt die Sicherheit, ob die Norderstedterinnen die Klasse halten werden. Die Männer haben am vergangenen Wochenende ihre Saison mit einem 28:38 gegen den Vizemeister AMTV Hamburg beendet.
Bei den Männern wollte nach dem Match keine richtige Feierstimmung aufkommen. „Wir haben vielleicht fünf Minuten vernünftig Handball gespielt", grantelte Kreisläufer Ole Werner nach dem Match. Wie das Match laufen würde, war schon früh in der ersten Hälfte klar. Nach sechs Minuten stand es 2:6, nach 15 Minuten 5:12.
Der AMTV verwaltete in der Folgezeit den Vorsprung, musste im zweiten Durchgang einen 7:2-Lauf der Norderstedter hinnehmen, die diese gute Phase gleich mit fünf ganz schwachen Minuten beendeten. Klar, dass nach dieser Vorgeschichte das Freibier, welches die Handballer für ihre Fans organisiert hatten, nicht so recht schmecken wollte.
Die Frauen des HandballTeams Norderstedt arbeiteten derweil erfolgreich an ihrem Plan, ebenfalls die Klasse zu halten. Während die Männer am Ende Sechster wurden, stecken die Frauen als Tabellenachter noch mitten im Abstiegskampf. Bis zu vier Teams können aus der 13er Staffel absteigen. Und der Viertletzte, die SG Altona, ist nur einen Punkt hinter den Norderstedterinnen.
Da war der 36:29-Sieg bei der SG Hamburg-Nord am vorletzten Spieltag extrem wichtig. Trotz suboptimalen Starts, das HTN lag bis zur 26. Spielminute im Rückstand, konnten die Norderstedterinnen durch die Tore von Julia Boike und Sabrina Jäkel (2) mit einer 15:13-Führung in die Pause gehen. Im zweiten Durchgang setzte sich das HTN sukzessive ab, führte nach 48 Minuten sogar mit 32:22 und holte zwei wichtige Punkte.
„Sollten heute alle hinter uns stehenden Teams punkten, droht uns der Abstieg", weiß HTN-Trainer Benedict Oldag. Doch soweit wollen es die Norderstedterinnen gar nicht erst kommen lassen. Schließlich ist ab 16 Uhr das abgeschlagene Schlusslicht Elmshorner HT in Norderstedt zu Gast. Einen einzigen Sieg haben die Krückaustädterinnen in der Saison geholt. Das soll aus Norderstedter Sicht auch so bleiben, damit die Saisonabschlussfeier eine gute Grundlage bekommt.

Erschienen in der Wochenzeitung MARKTExtra am 28. April 2018.

28. April 2018

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen