1. Damen

Liga: Hamburg Liga

Handball – Es wird einen großen Umbruch geben

Die Handballerinnen des HT Norderstedt haben als Tabellenachter den Klassenerhalt in der Hamburg-Liga geschafft. Foto: Thomas Maibom

Personalplanungen der Frauenmannschaft des HT Norderstedt für die kommende Serie gestalten sich schwierig

NORDERSTEDT :: Ein bisschen mehr Einsatz hatte sich Benedict Oldag, Trainer der Frauenmannschaft des HandballTeams Norderstedt, zum Saisonabschluss schon gewünscht. Um den Klassenerhalt in der Hamburg-Liga sicher in der Tasche zu haben, musste auf jeden Fall ein Sieg gegen Schlusslicht Elmshorner HT her. Seine Schützlinge gewannen letztendlich deutlich mit 31:21 (12:12), taten sich anfangs aber überraschend schwer.
Vielleicht lag es ja an der mit knapp 30 Zuschauern spärlich gefüllten Halle des Schulzentrums Süd, dass die HTN-Crew nur langsam in Schwung kam. „Wir waren viel zu passiv in der Abwehr und haben einfache Tore kassiert. In der zweiten Hälfte sind wir besser ins Spiel gekommen, haben viele Bälle abgefangen und waren auch läuferisch besser“, so Trainer Oldag.
In der Abschlusstabelle belegt das HT Norderstedt Rang acht und darf somit auch in der kommenden Saison in der Hamburg-Liga antreten. Mit welchem Aufgebot, ist allerdings noch nicht klar. „Es wird wieder einen großen Umbruch geben“, sagt Benedict Oldag, der seine Zusage für die Serie 2018/2019 bereits gegeben hat. Sicher ist schon jetzt: Das Team, das sich in der abgelaufenen Punktrunde nach enttäuschendem Beginn steigerte und eine wesentlich bessere Rückrunde absolvierte, wird in dieser Zusammensetzung nicht mehr auflaufen.
„Bei vielen Spielerinnen ist noch nicht klar, wo sie sich nach der Wettkampfpause aufhalten. Bei einigen, wie beispielsweise Emma Petters, hängt ein Verbleib bei uns davon ab, ob sie einen Studienplatz in Hamburg bekommen. Emma will Medizin studieren. Eine Entscheidung, an welcher Uni sie angenommen wird, fällt leider erst im Sommer“, so Oldag, „wir haben aber schon Gespräche mit möglichen Neuzugängen geführt.“
Auch auf Facebook wirbt der Hamburg-Ligist (1. Damen HT Norderstedt) unter dem Motto „Werde ein Teil von uns“ um Mitstreiterinnen.
Bei den Männern sieht es personell etwas besser aus. „Grundsätzlich versuchen wir, den Kader zusammenzuhalten, wollen uns aber punktuell noch verstärken. Der frühere Teammanager und Trainer Sven Vörtmann wird uns in der kommenden Saison auf jeden Fall wieder zur Seite stehen“, sagt HTN-Männercoach Florian Deppe. (pam)

Zum Frauenkader des HT Norderstedt gehörten Saskia Mielsch, Saskia Paschen, Marina Krogmann, Julia Boike, Tasha Kröhnert, Karina Huber, Sabrina Jäkel, Emma Petters, Sandy Jill Jeske, Lena Paltian, Anika Hoffmann, Janina Peper, Judith Foelsche-Schiedat und Kim Lea Borchers.

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 03. Mai 2018. 

03. Mai 2018

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen