1. Damen

Liga: Hamburg Liga

Zu viele Fehler - HTN-Damen verpassen Achtungserfolg

Mannschaftsführerin Anika Hoffmann bei einem ihrer acht Treffer gegen den SC Alstertal-Langenhorn. Foto: mai

Norderstedt (mai). Im Duell der ehemaligen Kooperationspartner waren die Handballerinnen des HandballTeams Norderstedt mit 28:37 beim SC Alstertal-Langenorn (SCALA) unterlegen. Zu viele kleine Fehler verhinderten einen Achtungserfolg.
HTN-Trainer Steffen Liepold war nach dem Spiel entsprechend genervt. „Es sind die selben kleinen Fehler, die sich wie ein roter Faden durch unsere Saison ziehen. Sie verhindern, dass wir uns gute Torchancen erarbeiten und damit punkten", sagte Liepold nach dem Match.
Die Norderstedterinnen spielten ihre Angriffe gegen die körperlich überlegene SCALA-Mannschaft nicht konsequent zu Ende. Gerade als der SC auf eine 4:2-Abwehr umgestellt hatte, verließ das HTN der Mut. Zuvor hatte Norderstedt mit geschicktem Spiel die Alstertal-Langenhorner Abwehr ein ums andere Mal düpiert. Ob konsequenteres Spiel mehr als eine knappe Niederlage gebracht hätte, sei dahin gestellt. Zu dominant war an diesem Tag das Offensivspiel des Tabellendritten.
Das Schlusslicht aus Norderstedt hat bessere Chancen auf einen Sieg am Sonntag. Ab 14 Uhr spielen die Frauen im Schulzentrum Süd gegen den Drittletzten MTV Herzhorn.

Die Männer des HandballTeams Norderstedt haben mit dem 30:30 beim THW-Kiel II ihren siebten Punkt geholt und sind damit nur noch einen Zähler vom Vorletzten TuS Esingen entfernt. Zum rettenden elften Tabellenplatz sind es für das Oberliga-Team aber immer noch acht Punkte und es sind nur noch fünf Spiele bis zum Saisonende. Zwei Stunden nach den Frauen spielen sie am Sonntag gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten HG Hamburg-Barmbek.

Erschienen in der Wochenzeitung MARKTExtra am 01. April 2017

01. April 2017

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen