1. Herren

Liga: Hamburg-Liga

Auf Platz zwei vorgerückt

Rückraumspieler Tim Gottschalk war gegen den TV Fischbek der überragende HTN-Akteur. FOTO: THOMAS MAIBOM

Hamburg-Liga-Handballer des HT Norderstedt gewinnen 29:28 gegen Tabellenführer TV Fischbek

FRANK BEST

NORDERSTEDT :: Das hatte nichts mit besinnlicher Adventsstimmung zu tun: Mehr als 200 Fans verwandelten die Sporthalle des Schulzentrums Süd an der Poppenbütteler Straße in einen Hexenkessel, trieben die Hamburg-Liga-Handballer des HT Norderstedt in deren Heimpartie gegen Spitzenreiter TV Fischbek lautstark nach vorn – und bejubelten am Ende einen 29:28 (12:14)-Erfolg der Gastgeber.
Nur acht Tage nach dem ebenfalls furiosen 31:26 gegen das starke zweite Team der HG Hamburg-Barmbek entpuppte sich das HTN erneut als Favoritenschreck. „Die Fischbeker waren bis zum Match gegen uns noch ungeschlagen“, sagte Trainer Florian Deppe, dessen Crew auf den zweiten Tabellenplatz vorrückte.
50 Minuten lang mussten die Hausherren einem Rückstand hinterherlaufen, kurz nach der Halbzeitpause schien sich beim Zwischenstand von 13:18 (35.) sogar eine deutliche Niederlage anzubahnen. Doch die Mannschaft bewies Nehmerqualitäten: Mit zunehmender Spieldauer wurde die Norderstedter Deckung immer mehr zum Bollwerk. Und in der Offensive erhöhte sich die Trefferquote: In der 59. Minute sorgte der überragende Tim Gottschalk mit dem Treffer zum 29:26 für die Entscheidung.
19:7 Punkte nach 13 Partien, erster Verfolger des TV Fischbek – geht da für das HTN etwa noch was in Sachen Oberliga-Aufstieg? Coach Deppe bleibt gelassen: „Das lassen wir mal ganz entspannt auf uns zukommen. Wir hatten uns vor der Saison vorgenommen, um die Plätze eins bis vier mitzuspielen, liegen bisher also im Soll.“
Gründe für das gute Abschneiden gibt es einige. Die gute Trainingsbeteiligung. Die Heimstärke (die Norderstedter haben in dieser Serie zu Hause noch nicht verloren). Die vorzügliche Abwehrarbeit. Hinzu kommt ein großer Kader, mit dem sich auch Ausfälle von Leistungsträgern kompensieren lassen.
So stand beispielsweise Torjäger Emil Aksanov wegen eines doppelten Bänderrisses im Sprunggelenk mehrere Wochen lang nicht zur Verfügung – der Rückraumschütze wird voraussichtlich im ersten Hamburg-Liga-Spiel des Jahres 2019 (Sonnabend, 26. Januar, beim TH Eilbeck) wieder mit von der Partie sein.
Als „dämlich und selbst verschuldet“ bewertete Benedikt Oldag, der Coach der Hamburg-Liga-Frauen des HTN, das 19:19 (11:8) seiner Truppe gegen den TSV Ellerbek II. „Es war schrecklich, mein Team hat in der Schlussphase die Absprachen nicht umgesetzt. Und das gegen einen Kontrahenten, gegen den man einfach nicht unentschieden spielen darf.“
Bis zum 19:16 durch Lena Paltian (55.) hatte kaum etwas auf eine Remis hingedeutet. Dann aber bekamen die Gastgeberinnen Angst vor der eigenen Courage, agierten ohne Druck aufs Ellerbeker Tor.
HTN-Frauen geben 19:16-Führung aus der Hand
Die Gäste nutzten dies clever aus und erzielten tatsächlich noch den Ausgleich – zum großen Frust der Norderstedterinnen, die im bisherigen Saisonverlauf schon des Öfteren bewiesen haben, dass sie es wesentlich besser können.
„Meine Mannschaft hat viel Potenzial, ist aber auch sehr launisch“, sagte Benedikt Oldag. Der Übungsleiter hat immerhin das Kunststück fertiggebracht, einen im Sommer fast komplett neu zusammengestellten Kader zu einer funktionsfähigen Einheit zusammenzuschweißen.
Die HTN-Frauen haben wie die Männer bis zum 26. Januar Wettkampfpause; dann geht’s zum Eimsbütteler TV. Am kommenden Freitag wollen es sich die beiden Norderstedter Hamburg-Liga-Teams aber erst einmal gut gehen lassen: Im Gröninger Braukeller steht eine gemeinsame Weihnachtsfeier auf dem Programm.

Tore der HTN-Männer: Tim Gottschalk (9), Felix Minners (6), Tom Minners (3/davon 1 Siebenmeter), Frederik Gadeberg, Ole Werner, Julian Uwiss (alle 2), Benjamin Etzdorf, Tom Dippert, Christopher Pöhls, Luca Marx (alle 1), Felix Henka (1/1).
Tore der HTN-Frauen: Lena Paltian (7), Anika Hoffmann (6/2), Jessica Ruhser (3), Celine Staude, Angelika Koziol, Tami Warsitz (alle 1).

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 18. Dezember 2018.

18. Dezember 2018

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner


Stadtwerke Norderstedt

wilhelm.tel

ARRIBA



PSP Partyservice Perfect GmbH

Restaurant Binnen und Buten

Sven Vörtmann - Internet und IT Service


Zum Seitenanfang springen