1. Herren

Liga: Hamburg-Liga

Ein glanzloser Heimerfolg

HTN-Rückraumspieler Lucas Marx bot gegen die SG Hamburg-Nord II eine sehr gute Leistung und war stets torgefährlich. FOTO: ANNE PAMPERIN

Männer des HT Norderstedt kämpfen SG Hamburg-Nord II mit 29:24 nieder

NORDERSTEDT ::  Im zweiten Anlauf hat es dann doch geklappt. Steffen Liepold, der den im Urlaub weilenden Trainer der Hamburg-Liga-Männer des HT Norderstedt, Florian Deppe, nach der 20:31-Pleite bei der SG HTS/BW Schenefeld erneut an der Seitenlinie vertrat, freute sich über einen 29:24 (17:14)-Heimerfolg gegen die SG Hamburg-Nord II.
„Der Sieg war nach der deutlichen Niederlage vor einer Woche für uns sehr wichtig, um nicht in eine Negativspirale hineinzugeraten. Aber es ist immer schwer, gegen Mannschaften zu spielen, die man schlagen muss“, so Liepold, der eine durchwachsene Leistung der Gastgeber sah.
„Wir haben uns anfangs sehr schwer getan. Unsere 5:1-Abwehr funktionierte nicht so wie gewünscht, deswegen haben wir später auch auf eine 6:0-Deckung umgestellt. Das lief dann besser“, so Liepold, der auf seine beiden starken Linkshänder Emil Aksanov (verletzt) und Tim Gottschalk (krank) verzichten musste. Im Rückraum überzeugte Lukas Marx, der sich immer wieder durchwuselte.
„Auch Jan-Philipp Sellhorn, der in dieser Saison noch nicht so viel Einsatzzeit bekam, hat Ruhe in den Rückraum gebracht.“ Die HTN-Männer sind mit 14:6 Punkten weiterhin Tabellendritter, haben aber bereits ein Spiel mehr als die Konkurrenz absolviert. „Nach Minuspunkten sind wir Vierter, das ist völlig in Ordnung für uns“, so Steffen Liepold.
Die Frauenmannschaft des HT Norderstedt muss in der Hamburg-Liga weiter auf ihren vierten Saisonsieg warten. Gegen den immer noch ungeschlagenen Tabellenführer HL Buchholz 08/Rosengarten II verlor die Mannschaft von Trainer Benedict Oldag deutlich mit 22:35 (8:15).
Die nächste Aufgabe ist ebenfalls nicht von Pappe: Am Sonntag (14 Uhr) empfangen die Norderstedterinnen im Schulzentrum Süd die SG Altona, die mit 16:2 Punkten auf Platz zwei der Tabelle steht. Die HTN-Männer haben am Wochenende spielfrei. (pam)

Tore der Männer des HT Norderstedt: Julian Uwiss (6), Felix Henka (5/davon 5 Siebenmeter), Yannick Jensen, Lucas Marx (je 5), Christopher Pöhls, Ole Werner (je 3), Tom Minners (2).
Tore der Frauen des HT Norderstedt: Lena Paltian (6/davon 3 Siebenmeter), Lina Lange, Anika Hoffmann (je 5), Jessica Ruhser, Tami Sofie Warsitz (je 2), Karolina Uhl, Angelika Koziol (je 1).

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 20. November 2018.

20. November 2018

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner


Stadtwerke Norderstedt

wilhelm.tel

ARRIBA



PSP Partyservice Perfect GmbH

Restaurant Binnen und Buten

Sven Vörtmann - Internet und IT Service


Zum Seitenanfang springen