1. Herren

Liga: Hamburg-Liga

Freudentag für das HT Norderstedt

Der starke HTN-Torhüter Robin Noack verdiente sich ein Sonderlob – er hielt unter anderem in der 58. Minute einen Siebenmeter. Foto: Anne Pamperin

Beide Hamburg-Liga-Handballmannschaften punkten im Abstiegskampf

NORDERSTEDT :: Sechs Spieltage vor dem Saisonende ist der Klassenerhalt in der Hamburg-Liga für die Männer des HandballTeams Norderstedt ein kleines Stück näher gerückt. Die Mannschaft von Trainer Florian Deppe setzte sich in eigener Halle mit 22:21 (7:10) gegen Schlusslicht SG Bergedorf/Vier- und Marschlande durch und verbesserte sich auf den siebten Tabellenplatz.
„Das Resultat ist knapper als erwünscht. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit unsere Chancen nicht konsequent genutzt, obwohl wir in guten Positionen für die Abschlüsse waren. Sieben Tore in Durchgang eins waren viel zu wenig“, sagte Deppe, der dennoch erleichtert war. „Wir brauchen jeden Punkt. Daher bin ich froh, dass wir diese beiden Zähler dazubekommen haben.“
Ein Sonderlob verdiente sich Torhüter Robin Noack. „Er hat wirklich viel gehalten. Dass er dann auch noch einen Siebenmeter in der 58. Minute pariert hat, war extrem wichtig für uns“, sagte Florian Deppe.
Das nächste Punktspiel der HTN-Männer findet schon am morgigen Mittwoch statt. Um 20.15 Uhr beginnt in der Sporthalle Lüttkoppel das Auswärtsmatch beim Tabellenfünften SC Alstertal-Langenhorn.
Die Frauen des HTN freuten sich ebenfalls über einen doppelten Punktgewinn. Sie besiegten den Tabellenfünften TH Eilbeck überraschend deutlich mit 28:22 (12:10). Gleich elf HTN-Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein und dokumentierten so die mannschaftliche Geschlossenheit.
Coach Benedict Oldag stellte noch mehr positive Dinge fest. „Wir haben im Training an unserem Rückzugsverhalten gearbeitet. Das hat sich stark verbessert. Und unsere Torausbeute war so gut wie noch nie, denn wir haben nicht mehr so oft aus dem Rückraum geworfen, sondern sind dichter an den Kreis herangekommen.“ (pam)

Tore der HTN-Männer: Ole Werner (4), Jan Molsen (3), Felix Henka (3/2 Siebenmeter), Jan-Philipp Sellhorn, Julian Uwiss, Felix Minners, Robin Griehl (2), Tim Gottschalk. Tom Minners, Emil Aksanov, Björn Detlefsen (je 1).
Tore der HTN-Frauen: Lena Paltian (6), Sabrina Jäkel (5), Anika Hoffmann (4/3), Josefine Palm (3), Karina Huber, Lina Lange, Janina Peper (je 2), Emma Petters, Tasha Kröhnert, Saskia Mielsch, Carlotta Kaitschick (je 1).

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 27. Februar 2018.

27. Februar 2018

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner


Stadtwerke Norderstedt

wilhelm.tel

ARRIBA



PSP Partyservice Perfect GmbH

Restaurant Binnen und Buten

Sven Vörtmann - Internet und IT Service


Zum Seitenanfang springen