1. Herren

Liga: Hamburg-Liga

HT Norderstedt kassiert kurz vor Schluss das 23:23

Rückraumspieler Felix Minners (23, HT Norderstedt) erzielte im Schulzentrum Süd gegen den SC Alstertal-Langenhorn drei Treffer. Foto: Thomas Maibom

Oberliga-Handballer verpassen ihren zweiten Saisonsieg

NORDERSTEDT :: Die Männer des HandballTeams Norderstedt (Hamburg-Liga) haben im Heimspiel gegen den Nachbarn SC Alstertal-Langenhorn zwar ein 23:23 (12:16)-Unentschieden erkämpft. Der Tabellenneunte wartet aber weiterhin auf seinen zweiten Saisonsieg.
„Wenn man unsere Leistung in den ersten 20 Minuten betrachtet, haben wir einen Zähler gewonnen. Aber insgesamt gesehen haben wir eher einen Punkt verloren“, sagte HTN-Trainer Florian Deppe. Der Grund für seinen Frust war verständlich: Die Gastgeber kassierten in der letzten Minute den Ausgleich.
Obwohl das Team den freien Fall gestoppt und nach drei Niederlagen in Folge nun zweimal nicht verloren hat, will Coach Deppe noch nicht von einem klaren Aufwärtstrend sprechen. „Wir müssen konstante Leistungen bringen und unsere Schwächephase möglichst kurz halten. Gegen den SC Alstertal-Langenhorn war diese viel zu lang. Wir hätten das Spiel auch gewinnen können.“ Am Sonntag, 12. November, tritt der Oberliga-Absteiger beim Schlusslicht SG Bergedorf/Vier- und Marschlande an. Deppe: „Ein Auswärtserfolg wäre sehr wichtig für uns.“

In der Hamburg-Liga der Frauen ist die Spielgemeinschaft aus dem Osten der Hansestadt Tabellenzweiter. Das bekam auch das HT Norderstedt zu spüren: Die Crew von Trainer Benedict Oldag kassierte eine 23:25 (7:11)-Niederlage.
Zwischenzeitlich lagen die Gastgeberinnen schon mit sieben Toren zurück, kämpften sich aber immerhin noch bis auf zwei Treffer heran. Die Aufholjagd der Norderstedterinnen wurde allerdings nicht belohnt, am Ende standen die HTN-Frauen (10./3:9 Punkte) zum vierten Mal in dieser Saison mit leeren Händen da. (pam)

Tore der HTN-Männer: Tim Gottschalk (6), Ole Werner (6/davon 3 Siebenmeter), Felix Minners, Tom Minners (je 3), Sebastian Paul Rieks, Felix Hanka, Robin Griehl, Philip Wöhler, Jakob Taulin (je 1).
Tore der HTN-Frauen: Anika Hoffmann (7/4), Kim-Lea Borchers (6/1), Emma Petters, Lina Lange (je 3), Karina Hiber, Tasha Kröhnert, Julia Boike, Sabrina Jäkel (je 1). 

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 07. November 2017

07. November 2017

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen