1. Herren

Liga: Hamburg-Liga

HTN-Coach Deppe lobt Team trotz Heimniederlage

Tom Minners warf gegen die HG Hamburg-Barmbek II neun Tore. Foto: Anne Pamperin

Norderstedter Handballer unterliegen mit 28:34 gegen die HG Hamburg-Barmbek II

NORDERSTEDT :: Zu Beginn der zweiten Halbzeit keimte bei den Anhängern des HandballTeams Norderstedt Hoffnung auf. Nachdem die Männer im Hamburg-Liga-Heimspiel zur Pause gegen die zweite Mannschaft der HG Hamburg-Barmbek mit 11:17 zurückgelegen hatten, kämpfte sich das Team mit einer guten Abwehrleistung, gepaart mit erfolgreichen Angriffen, bis auf drei Zähler heran. Am Ende unterlagen die Gastgeber dem Tabellenvierten dann aber doch deutlich mit 28:34.
Trainer Florian Deppe freute sich trotzdem über die Art und Weise, wie sein Team sich zwischenzeitlich gegen die Niederlage stemmte. „Das hat wirklich Spaß gemacht. Da haben wir gezeigt, dass wir Handball spielen können. Es ist nur schade, dass wir es nicht schaffen, diese Leistung über einen längeren Zeitraum auf die Platte zu bringen.“
Am kommenden Wochenende ist spielfrei, am Montag, 4. Dezember, geht es im Hamburger Pokal dann zum Tabellenführer der Kreisliga IV, der zweiten Mannschaft des HSV/Hamm 02. Deppe: „Jede Partie nützt uns, denn dadurch können wir uns besser einspielen. Im Training geht das oft nicht, denn die Beteiligung ist ja leider aus unterschiedlichen Gründen eher durchwachsen.“
Vor den Männern hatten bereits die HTN-Frauen (ebenfalls Hamburg-Liga) gegen die HG Hamburg-Barmbek mit 23:28 (13:14) verloren. In der Tabelle sind beide Teams Zehnter. (pam)

Die Tore für die HTN-Männer: Tom Minners (9/davon 4 Siebenmeter), Ole Werner (8/1), Tim Gottschalk (5), Jakob Taulin (4), Felix Henka, Robin Griehl (je 1).

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 21. November 2017

21. November 2017

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen