1. Herren

Liga: Hamburg-Liga

Riesenjubel: HTN-Herren sind wieder Spitzenreiter

Jubelnde Handballer vor einer rappelvollen Tribüne. So darf es aus Sicht des Handball-Teams Norderstedt weitergehen. Foto: Maibom

Leistung und Stimmung am Schulzentrum Süd wie zu besten Zeiten in der Regionalliga

Freudentänze und Jubelstürme von den Norderstedter Handballern vor über 500 Zuschauern. Nein, das war keine Zeitreise 20 Jahre zurück, als die HGN noch erfolgreich in der Regionalliga spielte. Es war das Spitzenspiel der Hamburg-Liga zwischen Handball-Team Norderstedt und TV Fischbek, das die Norderstedter überlegen 33:25 gewannen.

Norderstedt (mai). So voll war es im Schulzentrum Süd bei einem Ligaspiel zuletzt vor der Jahrtausendwende, als die Männer der HGN in der Regionalliga spielten. Selbst HTN-Trainer Florian Korte war begeistert. „Das war wie in alten, eigenen Zeiten“, sagte der ehemalige Bundesligahandballer begeistert.
Die ausverkaufte Halle animierte die Norderstedter Handballer offensichtlich, ihre beste Saisonleistung zu zeigen. Selbst Korte, der gern ein Haar in der Suppe findet, hatte diesmal nichts auszusetzen.
Woran auch? Schließlich wurde der Tabellenführer gestürzt und die Norderstedter sind nun selber Spitzenreiter der Hamburg-Liga. „Wir haben es nun selber in der Hand, Meister zu werden. Wir werden von Spiel zu Spiel schauen und wollen uns nicht in den letzten vier Spielen die Butter vom Brot nehmen lassen", sagte Spielmacher Michael Leon Williams jr. nach dem Match.
Die Norderstedter waren mit einer sattelfesten Abwehr, besseren Angriffen und einem ganz starken Robin Noack im Tor an diesem Nachmittag einfach zu stark für die Fischbeker. Korte warnt nach dem Sieg aber schon vor dem nächsten Gegner. „Der SC Alstertal-Langenhorn ist Tabellendritter und wir müssen in der extrem engen Lüttkoppel-Halle spielen. Zudem waren beide Vereine in den letzten Jahren durch eine Kooperation vereint. Das wird ein ganz besonderes und schweres Spiel", orakelt der Norderstedter Trainer. Am Sonntag, den 20. März, um 18 Uhr steigt das Derby.

Die Frauen des Handball-Teams Norderstedt haben sich hingegen aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Sie verloren 27:28 bei der Zweiten des SC Alstertal-Langenhorn.
Vier Spiele vor Saisonende sind die Norderstedterinnen nur noch Vierter mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer HTS/BW96 Handball.
Weiter geht es mit dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften Ahrensburger TSV am 20. März um 18 Uhr im Schulzentrum Süd.

Erschienen in der Wochenzeitung MARKTExtra am 05. März 2016

05. März 2016

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen