3. Herren

Liga: Landesliga

Teambericht: HTN 3 - Sieg erkämpft

Gleich im ersten Spiel musste sich das 3. Handballteam Norderstedt mit dem Hamburgligaabsteiger TSV Uetersen auseinandersetzen. Nach einer relativ kurzen, aber harten Vorbereitungsphase freuten sich alle auf das erste Spiel.

Da wir einige Neuzugänge integrieren mussten und einige beruflich sehr angespannt sind, konnte trotz sehr guter Qualität der Einzelspieler, von einer Eingespieltheit im Team noch nicht die Rede sein. Trotzdem waren wir doch sehr überrascht, mit welcher Konsequenz die Gäste im Abschluss zu Werke gingen. Ihre sehr gut herausgespielten Angriffe bzw. leichte Fehler und mangelnde Konzentration im Abschluss der Norderstedter führten zu einem katastrophalen 0:6-Start. Auch muss man klar sagen, dass der Gästekeeper in der Startphase großartig hielt. Logische Konsequenz - Auszeit- Spielerwechsel - Deckungsumstellung.
Das brachte in der Abwehr zunächst noch nicht den Erfolg. Noch immer wurde dem TSV der Torerfolg zu leicht gemacht. “Aber endlich fingen wir an zu kämpfen (12.min!!!). Die Angriffe wurden präziser durchgespielt und abgeschlossen. Hier taten sich Julian und Poldi hervor. In der Abwehr leistete Steffen großartiges und sorgte mit seinem Einsatz dafür, dass nicht mehr so viel Durchbrüche bis zum Kreis stattfanden. Bei den Distanzwürfen bekam Olaf jetzt sehr oft die Hände an den Ball und die Aufholjagd begann. Von 4:11 (17.min) kämpfte sich das HTN auf 13:15 heran.

In der Kabine wurden die Fehler angesprochen und was wir in Hälfte zwei besser machen wollten. Alle wussten, die nächsten Minuten waren besonders wichtig. Unsere Männer verstärkten die Aktivitäten, Uetersen hielt dagegen. In der 40. Minute schafften wir den ersten Ausgleich. - Auszeit der Gäste. In den folgenden neun Minuten lief Norderstedt einem Eintorerückstand hinterher. “Wer würde als erster die Nerven verlieren?“ Es folgte ein Kampf auf Biegen und Brechen. Dann war es soweit. Beim Stand von 24:23 gingen wir das erste Mal in Führung. Und die gaben wir nicht mehr wieder her. Mit Routine und Können brachten wir das Spiel erfolgreich zu Ende.Gert hatte einen sehr hohen Anteil daran.

Entscheidend für den Ausgang dieser kampfbetonten Begegnung war, dass wir uns in den kritischen Situationen nicht hängen ließen. Es gab auch kein Meckern untereinander. Besonders erwähnen möchte ich Julians starke Leistung und drei blitzsaubere Rückraumtore von Henner sieht man auch nicht alle Tage.

Die Tore erzielten: KO 4, Henner 3, Steffen 3, Poldi 5, Julian 8, Daniel 3, Crispin 1, Sascha 2.

Das nächste Spiel findet am 14.09. gegen Eimsbüttel statt. Unsere Anwurfzeit ist immer samstags, 18.00Uhr.

Wolfgang Butzmann, Trainer

08. September 2013

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen