2. D-Jugend

Liga: Bezirksliga Gruppe 2

MD2 - gesagt, getan!

Wir hatten es hier in unseren Berichten prophezeit, Trainerin Andrea hatte es auch der Mannschaft gesagt: Wenn die Jungs der D2 an ihre Leistung aus dem vereinsinternen Duell gegen die D3 anknüpfen, dann steht gegen den TuS Esingen - eine Mannschaft, die in der D-Jugend-Landesliga um den Titel kämpft - ein interessantes Spiel an, das die Jungs durchaus gewinnen können. Und genau so kam es …
Das HTN war in seiner Lieblingshalle Schulzentrum Süd 2 von Anfang an da, strahlte Selbstbewusstsein aus, Frische und Konzentration. Es war sofort zu sehen, dass etwas ging an diesem Tag. Die Jungs gingen in Führung, bauten diese zügig auf drei bis vier Tore aus und wussten, ihren Vorsprung bis zur Pause zu halten.
Allerdings war jedem, der das Hinspiel in Tornesch gesehen hatte, klar, dass es das noch nicht war. Der Gegner kämpfte, ging dabei durchaus an die Grenzen des Erlaubten und erzielte damit Wirkung. Einige leichtfertige Ballverluste aufseiten des HTN, ein paar verworfene Bälle - der Vorsprung schmolz dahin. Drei Minuten vor Schluss stand es nur noch 17:16 für das HTN, Esingen war im Angriff. Wer weiß, welchen Ausgang das Spiel genommen hätte, wenn jetzt der Ausgleich gefallen wäre! Aber der Wurf ging über das Tor, und im Angriff machten unsere Jungs den Deckel drauf. 18:16 hieß es am Ende, und der aufkommende Applaus galt zurecht beiden Mannschaften.
Was fiel auf an diesem Tag? Wenn es unsere Jungs schaffen, ihre Angriffe ruhig aufzubauen und auszuspielen, wird es für den Gegner fast immer gefährlich. Zwar glänzte Yannick L. mit schönen Einzelaktionen und einer Reihe von Toren über Rechtsaußen - grundsätzlich sind die Jungs aber dazu in der Lage, den Gegner variabel auszuspielen. Im Unterschied zu so mancher Mannschaft in der Liga kommt es bei uns nicht so sehr auf ein oder zwei Individualisten an. Im Abwehrverhalten fehlt den Jungs manchmal noch ein Schuss Aggressivität im richtigen Moment.
Am Sonntag hatte Esingen zwei Zweiminutenstrafen zu verzeichnen, das HTN nicht einmal eine gelbe Karte. Natürlich geht es nicht darum, in dieser Hinsicht vorn zu sein, aber Mitte der zweiten Halbzeit waren die Jungs drauf und dran, sich den Schneid abkaufen zu lassen. So bleiben von diesem Spiel gegen einen wahrlich nicht schlechten Gegner wertvolle Erkenntnisse und ein schöner Sieg, vor allem aber das Gefühl, ein gutes, vielleicht ein sehr gutes D-Jugendspiel gesehen zu haben.

Die 2. männliche D-Jugend

10. März 2016

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen