1. A-Jugend

Liga: Hamburg-Liga

Doppelschichten für zwei erfolgreiche Saisons

Gesucht, gefunden - die neue A-Jugend des HandballTeams Norderstedt setzt sich aus ehemaligen Spielerinnen des SV Henstedt-Ulzburg und des HTN zusammen. Zusammen werden sie in der Hamburg-Liga spielen - sowohl in der Jugend als auch als Ergänzung bei den 1. Damen. Foto: Maibohm

Spielerinnen der weiblichen Jugend A müssen auch die Damen unterstützen

Sonntag, high noon, geht es los. Die weibliche A-Jugend des HandballTeams Norderstedt spielt ab 12 Uhr gegen den Niendorfer TSV. Es ist ein bunt gemischtes Norderstedter Team, welches diese Saison um Hamburg-Liga-Punkte kämpfen wird.

Norderstedt (mai). Und der Kampf um die Punkte findet gleich zweifach statt. Denn die A-Jugend-Mädchen werden neben den Spielen in iher Jugendliga auch noch bei den 1. Damen benötigt. „Unser Kader ist sehr klein. Wir werden die Saison nicht ohne die Hilfe der A-Jugend bestreiten können", gibt Daentrainer Benedict Oldag frei heraus zu.
Das Bindeglied zwischen beiden Teams, die auch gemeinsam trainieren, ist Sascha Siebert. Bei den Damen steht er Oldag als Co-Trainer zur Seite. Bei der Jugend bringt er sein geballtes Handballwissen als Trainer ein. Er hatte die Aufgabe, aus den Mädchen überhaupt erst ein Team zu formen. Denn in der vergangenen Saison ging das Gros noch für zwei verschiedene Vereine in zwei verschiedenen Landesverbänden an den Start.
Einige Spielerinnen waren für den SV Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein aktiv. Andere starteten für das HandballTeam Norderstedt im Hamburger Verband. Da der SVHU keine A-Jugend meldete, mussten die Henstedt-Ulzburger Mädchen auf die Suche nach einer neuen Heimat gehen. Die fanden sie sehr schnell direkt vor der Haustür in Norderstedt. „Es ist aber immer noch ein komisches Gefühl, nicht mehr im SVHU-Trikot zu spielen", sagt Nadine Klotz, die ihre gesamte bisherige Handballkarriere in der Großgemeinde bestritten hatte. Nadine hatte den Kontakt zu Sascha Siebert gesucht und war mit ihrer Anfrage auf offene Ohren und Arme gestoßen. So gut ausgebildete Spielerinnen sind immer willkommen.
Beim Ulzburg-Cup gab es nach nur wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten die ersten Tests. Vom sehr holperigen Anfang fand sich das Team immer besser zusammen und belegte am Ende den 13. Platz. Beim Arriba-Beach-Cup waren die Mädchen schon eine echte Einheit und nun folgt die Saisoneröffnung in der Hamburg-Liga.
Um 12 Uhr spielt die A-Jugend gegen den Niendorfer TSV. Für einen Teil der Mannschaft heißt es nach dem Abpfiff: Schweiß abwischen, neue Trikots anziehen und bei den 1. Damen mitmischen.
Ab 14 Uhr helfen sie beim Spiel gegen die SG Hamburg-Nord. Für die Mädchen wohl ein Wechselbad der Gefühle. In der Jugend werden sie um die Meisterschaft mitspielen, mit den Damen gegen den Abstieg. Den Abschluss der Hamburg-Liga-Spiele bilden die Herren, die ab 16 Uhr gegen die HG Hamburg-Barmbek II spielen.

Erschienen in der Wochenzeitung MARKTExtra am 08. September 2018.

09. September 2018

Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang springen