1. Herren

Liga: Hamburg-Liga

Partystimmung im Schulzentrum Süd

Eines von vielen Norderstedter Urgesteinen in der Männermannschaft des HTN: Der 38 Jahre alte Benjamin Etzdorf erzielte beim 28:24 gegen den TH Eilbeck drei Tore. FOTO: ANNE PAMPERIN

Beide Hamburg-Liga-Handballmannschaften des HT Norderstedt begeistern ihre Fans mit ungefährdeten Siegen

ANNE PAMPERIN

NORDERSTEDT :: Schon bevor die Hamburg-Liga-Partie zwischen den Männern des Handballteams Norderstedt und den Gästen vom TH Eilbeck beendet war, herrschte im Schulzentrum Süd unter den Zuschauern Partystimmung. Rund 150 Norderstedter Fans waren am zweiten Spieltag in die Halle an der Poppenbütteler Straße gekommen, feuerten ihre Mannschaft an, quittierten gelungene Aktionen mit Applaus und freuten sich schlussendlich über einen verdienten 28:24 (16:10)-Erfolg des letztjährigen Vizemeisters.
Auch Trainer Florian Deppe, der sich sehr über die lautstarke Fanunterstützung freute, war erleichtert. Nach der ärgerlichen 23:27-Auftaktniederlage beim FC St. Pauli II in der Vorwoche war ein Sieg dringend nötig - vor allem für das Selbstbewusstsein. „Die beiden Punkte waren schon sehr wichtig. Besonders gefallen hat mir die Einstellung der Jungs. Die Abwehr hat super gearbeitet. Als es ein wenig enger wurde, haben sich meine Spieler nicht nervös machen lassen", so Deppe.
Auftaktniederlage gegen FC St. Pauli II ist abgehakt
Ein wenig Kritik übte der Coach indes an der Chancenauswertung. „Im Angriff haben wir zu viele leichte Bälle verworfen. Der Sieg hätte noch um ein paar Tore höher ausfallen können." Letztendlich überzeugten die Norderstedter aber durch Spielfreude und Einsatz, also mit den Tugenden, die der Übungsleiter von seinen Akteuren erwartet.
„Wir wollen Emotionen rüberbringen, mit Leidenschaft spielen und kämpfen", sagte Florian Deppe. Sich schon zum jetzigen Zeitpunkt mit möglichen Auswirkungen der Niederlage vom ersten Spieltag zu beschäftigen - in der vergangenen Saison fehlten dem HTN exakt zwei Punkte, um in die Oberliga Schleswig-Holstein/Hamburg aufzusteigen - lehnt er ab. „Wir können es nicht mehr ändern, ich habe das Spiel abgehakt."
Die Stimmung in der Mannschaft war nach dem ersten Saisonsieg bestens. „Es macht wirklich Spaß, in diesem Team zu sein", sagte auch Benjamin Etzdorf; eins von vielen Norderstedter Urgesteinen. Schon als Youngster war der heute 38-Jährige für die HG Norderstedt und den Norderstedter SV aktiv, in den vergangenen Jahren ging er hauptsächlich für die zweite HTN-Mannschaft in der Landesliga auf Torejagd.
Dass er aber nach wie vor in der Hamburg-Liga mithalten kann, bewies Etzdorf schon in der abgelaufenen Saison und auch im Match gegen Eilbeck. „Meine Kinder sind mittlerweile etwas größer, ich kann wieder zweimal pro Woche trainieren. Dadurch bin ich fitter", sagte der dreifache Torschütze.
Die Frauen des HT Norderstedt gewannen ihr zweites Heimspiel in der Hamburg-Liga gegen den TSV Uetersen klar mit 34:22 (21:7) und waren vor allem in den ersten 30 Minuten haushoch überlegen.
Die Gastgeberinnen überzeugten mit gnadenlosem Tempospiel und waren ihrem Gegner konditionell weit überlegen. Trotzdem war Trainer Bernd Haarbrücker am Ende nicht zufrieden. „Obwohl dieser Sieg der höchste seit langer Zeit ist, bin ich sauer. Wir haben die zweite Halbzeit mit 13:15 Toren verloren, waren unkonzentriert und haben viel zu viele technische Fehler gemacht. Das darf nicht unser Anspruch sein", so Haarbrücker.
Damit sich dieser Spielverlauf am kommenden Sonntag im nächsten Heimmatch gegen den TuS Esingen (14 Uhr) nicht wiederholt, ist also im Training erst einmal wieder fleißig Fangen und Passen angesagt...

HT Norderstedt - TH Eilbeck 28:24 (16:10). Tore der HTN-Männer: Tom Minners (6), Tim Gottschalk (4), Benjamin Etzdorf, Emil Aksanov, Felix Henka, Robert Schulze (je 3), Tom Dippert, Christopher Pöhls (je 2), Frederik Gadeberg, Julian Uwiss (je 1).

HT Norderstedt - TSV Uetersen 34:22 (21:7). Tore der HTN-Frauen: Lina Lange (7/davon 1 Siebenmeter), Madlin Rieboldt, Katharina Backenberg (je 5), Lena Paltian (4/3), Eyleen Berg (4), Tasha Kröhnert, Angelika Koziol (je 3), Sabrina Langmann (2), Janina Besser (1).

Erschienen im Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Norderstedt, am 17. September 2019.

17. September 2019

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner


Stadtwerke Norderstedt

wilhelm.tel

ARRIBA



PSP Partyservice Perfect GmbH

Restaurant Binnen und Buten

Sven Vörtmann - Internet und IT Service


Zum Seitenanfang springen