1. Herren

Liga: Hamburg-Liga

Spitzenleistung vor Spitzenpublikum

Packende Dynamik im Spiel zwischen dem HandballTeam Norderstedt und HTS / BW96 Handball. Die Norderstedter, hier mit Christopher Pöhls beim Torwurf, siegten am Ende mit 27:18 und schoben sich zwischenzeitlich auf Platz eins der Hamburg-Liga vor. Foto: mai

Norderstedter Handballer gegen HTS

Norderstedt (mai). Eine volle Halle, ein tolles Spiel. In der Partie HandballTeam Norderstedt gegen HTS / BW96 Handball gab es richtig guten Sport zu sehen. Und ein Norderstedter Team, welches sich von seiner besten Seite zeigte, siegt im Spitzenspiel der Hamburg-Liga mit 27:18.
Es war das Spiel des 19. Spieltags. Der Tabellendritte aus Norderstedt empfing den Tabellenzweiten aus Halstenbek. Beide Teams hatten vor der Partie 29:7 Punkte auf dem Konto. Die Norderstedter hatten vor der Partie Werbung für das Match gemacht. Und mit etwa 300 Zuschauern war die Tribüne im Schulzentrum Süd gut besucht.
Und die Besucher kamen auf ihre Kosten. „Das macht deutlich mehr Spaß, vor solch einer Kulisse zu spielen als in anderen Hallen, in die sich manchmal nur 20 Leute verlaufen", lobte der ehemalige Henstedt-Ulzburger Bundesligaspieler Julian Lauenroth, nun in Halstenbeks Team, das Engagement der Norderstedter.
Beide Teams ließen sich von der tollen Kulisse anstecken und zeigten guten Handball. Bis zur Pause war die Partie absolut offen. Bei 11:10 für das HTN wurden die Seiten gewechselt. Dann rächte es sich, dass die Gäste nur mit einem Auswechselspieler erschienen waren. „Der Rest unseres Teams ist leider krank oder verletzt", berichtet Lauenroth. Das HandballTeam Norderstedt hingegen konnte eine rappelvolle Wechselbank nutzen.
„Wir haben jetzt alle an Bord", freute sich HTN-Trainer Florian Deppe. Und das Team zeigte, was wirklich in ihm steckt. Das nötigte auch Julian Lauenroth Respekt ab. „Das war eine tolle Vorstellung der Norderstedter. Wenn das Team von Saisonbeginn an so gespielt hätte, dann wäre der TV Fischbek heute nicht Tabellenführer", sagte der Ex-Henstedt-Ulzburger.
„Wir haben heute eine starke Defensivleistung gezeigt. Unsere Keeper Hendrik Peters und Robin Noack haben ganz stark gehalten. So werden wir unser Saisonziel, unter die besten Vier zu kommen, erreichen", urteilte der Norderstedter Trainer. Erst einmal darf er sich jetzt für zwei Wochen über den Platz an der Sonne freuen. Erst am 16. März geht es für die Norderstedter mit dem Derby bei der SG Hamburg-Nord 2 weiter.

Erschienen in der Wochenzeitung MARKTExtra am 09. März 2019.

09. März 2019

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner


Stadtwerke Norderstedt

wilhelm.tel

ARRIBA



PSP Partyservice Perfect GmbH

Restaurant Binnen und Buten

Sven Vörtmann - Internet und IT Service


Zum Seitenanfang springen